Wasserbett Topper

Wasserbett-Topper

Der Begriff "Topper", ist den meisten bekannt als eine sehr dünne Matratze, die zum Abschluss auf einem Boxspring-Bett gelegt wird.

Auch bei einem Wasserbett, kann ein Topper sinnvoll eingesetzt werden, je nach Bedarf des Kunden. Die meisten Kunden benötigen keinen Topper beim Wasserbett, weil über 90% der Wasserbettenschläfer am besten mit dem reinen Wasserbett zurecht kommen und gar nicht mehr anders schlafen möchten. Im Laufe der Zeit, können sich aber Gewohnheiten und individuelle Bedürfnisse ändern.

Wenn z.B. nach Jahren der Nutzung der Eindruck entsteht, dass eine höher beruhigte Wasserbettmatratze besser passt, ist es nicht unbedingt nötig die Wasserbettmatratze zu tauschen, sondern einen Wasserbett-Topper auf das Wasserbett zu legen, um das Schaukeln z.B. zu minimieren.

Wählen Sie keinen gewöhnlichen Boxspring-Topper

Der Wasserbett-Topper sollte nicht zu dick und nicht zu hart gewählt werden, da sonst die eigentlichen Vorteile des Wasserbettes immer weniger zum Tragen kommen.

Wenn Sie sich für einen Topper beim Wasserbett entscheiden, empfehlen wir einen weichen Kaltschaum. Sie merken immer noch, dass Sie auf einem Wasserbett liegen, haben aber gleichzeitig eine etwas festere Oberfläche und ein ruhigeres Wasserbett. Kontakt bei Fragen und Bestellungen

Wasserbett Topper

Erol Wronsky erklärt unseren Wasserbett Topper

Telefonisch 0231-1388374

Email dortmund@dormito.de

Wasserbett-Topper als Einlegetopper

Es empfiehlt sich den Topper nicht auf den Bezug, sondern unter den Bezug auf die Wasserbettmatratze zu legen, damit ein Verrutschen nicht möglich ist.
Einlegetopper bedeutet, dass der Kaltschaumtopper ohne Schutzbezug auf Ihre Wasserbettmatratze bzw. Vollmantel-Sicherheitsfolie gelegt wird. Dies reicht in den meisten Fällen aus.

Wasserbett-Topper auf Wunsch auch mit Schutzbezug

Für zusätzlichen Schutz, kann der Wasserbett-Topper auch mit einem Doppeltuch-Schutzbezug ausgestattet werden.

Vinylreiniger

Pflegeprodukte

Conditioner

Schreibe einen Kommentar